fbpx
/ Allgemein / Olaf Henning feat. Ibo

Olaf Henning feat. Ibo

FS an 18. Juli 2013 - 13:28 in Allgemein, Olaf Henning, Schlager
Rate this post

“Jetzt oder nie” – 15 JAHRE OLAF HENNING
30 JAHRE IBO – Das spektakuläre Duett-Album – VÖ: 26.07.2013

Olaf Henning CD“Ich sag’s dir, wie ich’s denke: Das ist das geilste Schlageralbum des Jahres!” Das sagt Olaf Henning über sein neues Projekt, und bevor man weiter fragen kann, setzt er drauf, was alle denken: “…und außerdem hat es so was im Schlager noch nie gegeben!” So was, das ist ein Duett-Album, das man sich eigentlich gar nicht vorstellen kann. Denn auf diesem Album, von dem wir sprechen, singt Olaf Henning sämtliche Songs im Duett mit: Ibo! Der Vorreiter des Discotheken-Schlagers der 80er Jahre zusammen mit dem Popschlager-Geburtshelfer der 1990er- und 2000er-Jahre, das ist eine Sensation! Und sensationell klingt die gemeinsame Platte auch, für die in mühevoller Kleinstarbeit sämtliche Original-Spuren von Ibos Stimme gesucht, repariert, digitalisiert und zu Olaf Hennings Gesang hinzugefügt wurden. Entstanden ist ein Album, über das man sprechen wird. “Jetzt oder nie” von Olaf Henning feat. Ibo erscheint am 26.07.2013.

OlafhenningDie Idee, den deutsch-mazedonischen Sänger, der eigentlich Ibrahim Bekirović hieß und der nur 39 Jahre alt wurde, mit einem Album zu ehren, hatten Olaf Henning und sein Produzent Bernd “Natze” Schöler schon vor ein paar Jahren. Das Jahr 2013 schreit allerdings nach der Umsetzung dieser Idee: Olaf Henning feiert 15-jähriges Chart-Jubiläum – “Ich bin nicht mehr dein Clown (Die Manege ist leer)” war im Frühjahr 1998 erstmals in den Top 100 notiert – und Ibo hätte in diesem Jahr sein 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Seine erste Single “Verlang ich zu viel” erschien 1983.

Eine Riesen-Freude hat das Team Henning/Schöler/Gerke schon jetzt einer Frau gemacht, für die Ibo nie so ganz gegangen ist: seiner Frau Diana. “Wir saßen zusammen und hatten alle Gänsehaut beim Anhören”, erzählt Olaf Henning, “das war schon ein sehr emotionaler Moment.” Überhaupt klingen seine Schilderungen so, als könnte man ein solches Projekt nur durchziehen, wenn man wirklich dafür brennt. “So ist es auch; das tue ich. Ich hatte seit ‘Cowboy und Indianer’ nie mehr so ein geiles Gefühl, wenn wir einen Song im Kasten hatten. Bis jetzt…”!

0 Kommentare beitragen
Diesen Artikel bewerten
Rate this post

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X