fbpx
/ ARD / Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Mainz bleibt Mainz
Pressefotos: SWR/Tobias Mühlenbeck | SWR/Volker Oehl
FS an 28. Februar 2019 - 8:00 in ARD, Fernsehen/TV, Mainz bleibt Mainz

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht  |  Rosenmontagsumzug - die 5. Jahreszeit steuert auf ihren Höhepunkt zu.

TV-Tip:

Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht | Freitag, 1. März 2019 | 20:15 | ARD

Rosenmontagszug Mainz 2019 | Montag, 4. März 2019 | 12:15 | ARD

 

"Wolle mer'n roilasse?" - Wenn der Sitzungspräsident ruft und das Publikum jubelt "Eroi mit`m!", ist in Mainz die närrische Jahreszeit auf dem Höhepunkt angekommen. Die Fastnachtshochburg am Rhein feiert den Klassiker "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht". Auf der Bühne glänzen die Meister des geschliffenen Worts und die Könige des Kokolores, präsentieren Politikern und Parteien die Rechnung für Pannen und Peinlichkeiten des Jahres, stellen mit Witz und Spass am höheren Blödsinn sich und die Welt auf den Kopf. Stoff dazu gibt es wie immer genug - die Mainzer Fastnachter machen daraus ein Pointenfeuerwerk der Extraklasse. Und sorgen mit den Hits der Kampagne und musikalischen Evergreens für närrisch ausgelassene Stimmung. Deutschland feiert Fastnacht bei "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" - auch 2019 schlägt das Herz der Fernsehfastnacht im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz.
Mitwirkendenliste „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ (in alphabetischer Reihenfolge):
Sitzungspräsident: Andreas Schmitt
Kapelle: Synkopers (Leitung: Wolfgang Becker)
Politikvortrag: Johannes Bersch („Moguntia“), Erhard Grom (Protokoller), Lars Reichow („Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften“), Florian Sitte und Helmut Schlösser („Merkel zieht um")
Kokolores: Martin Heininger und Christian Schier ("Schieri"), Alexander Leber („Der Meenzer Polizist"), Andreas Schmitt („Obermessdiener“), Christian Schier und Michael Emrich („Die Alten vom Komitee“), Detlev Schönauer („Ein Mainzer Lehrer“), Jürgen Wiesmann („Der Party-Muffel“)
Musik: Mainzer Hofsänger („Potpourri“), Thomas Neger und die Prinzengarde („Meenz bleibt Meenz“), Andy Ost („Der Musik-Therapeut“), Thorsten Ranzenberger („Schwellkoppträger“), Schnorreswackler („Pakete, Pakete", „Feinstaubkontrolleure")
Tanz: MCV-Ballett - TSV Schott („Afrika“), MCV-Hofballett


Am 4. März 2019 wird mit dem Mainzer Rosenmontagszug der Höhepunkt der Mainzer Fastnacht gefeiert. Der traditionsreiche Umzug wird bereits seit 1838 - also seit 181 Jahren - vom Mainzer Carneval-Verein (MCV) organisiert, finanziert und durchgeführt.
Motto 2019: Der Gardisten bunte Pracht erfreut ganz Meenz an Fassenacht. Der Mainzer Rosenmontagszug gehört zu den drei größten Rosenmontagszügen Deutschlands neben den Umzügen in Köln und Düsseldorf. Narren von nah und fern reisen zum Fastnachtsumzug in die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz.
Erwartet werden etwa 500 000 Zuschauer. Begleitet von zahlreichen Musikkapellen und Spielmannszügen präsentieren sich etwa 8000 "Fassenachter" auf dem sieben Kilometer langen Zugweg. Seit 1839 gab es insgesamt 35 Änderungen der Strecke. Highlight des Umzuges: die Motivwagen. Rollende Karikaturen, die das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen glossieren - so ist es Tradition.
Die Sicherheit an den närrischen Tagen ist sehr wichtig. Polizei in Uniform und in zivil, Videokameras, Bodycams, Beobachtung aus der Luft - so wird die Polizei an den närrischen Tagen in Mainz für ein friedliches und sicheres Fest sorgen. Kommentiert werden die 132 Zugnummern von Patricia Küll, Landesschau-Moderatorin des SWR, und Sebastian Grom, SWR-Moderator und Redakteur. Verstärkung erhalten die beiden von dem Mainzer Comedian Sven Hieronymus, der als Zugreporter dem ein oder anderen Aktiven "auf den Zahn fühlen" wird.

Pressefotos

0 Kommentare beitragen
Diesen Artikel bewerten
3 (60%) 1 vote[s]

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X