/ Allgemein / Michael Wendler – “The Very Best Of”

Michael Wendler – “The Very Best Of”

FS an 21. Januar 2014 - 17:11 in Allgemein, Michael Wender

Michael Wendler: Das Album “The Very Best Of” wird am 24. Januar 2014 veröffentlicht!

cover_1“Sie liebt den DJ” – in Deutschland gibt es niemanden, der diesen Top-Hit noch nicht gehört hat. Und so ist es sicherlich mit den meisten Hits, die Michael Wendler in seiner 15-jährigen Karriere so berühmt und erfolgreich gemacht haben. Quasi von Null auf Hundert hat sich der Dinslakener nach oben gesungen. Tatsache ist, dass Michael Wendlers Tonträger reihenweise in Edelmetall aufgewogen werden. Seine Art, deutschsprachige Musik zu präsentieren, kommt hierzulande verdammt gut an.

Nicht nur mehrfache Gold-, sondern ebenso eine Platinauszeichnung, daneben Nominierungen für den ECHO machen dieses mehr als deutlich. Und weil ein so langer Zeitraum mit Hits am laufenden Band vergangen ist, beschloss Michael Wendler, dass ein hörbarer Rückblick veröffentlicht wird.

Michael_Wendler_Best_Of_Pressefoto2aAus dem umfangreichen Fundus wählte der Erfinder des deutschen Europopschlagers letztlich 20 Knaller. “Was wäre wenn”, “Nina”, “180 Grad”, “Unsterblich”, “Prinzessin” und natürlich der Mega-Hit Sie liebt den DJ. Interessant auch die deutsche Version von “Honey Kiss”, einer sehr erfolgreichen Single aus dem Duett-Album “Come Back” feat. Anika. Und weil die Zeit mit Riesenschritten voraneilt, während aus dem Hause Wendler die selbst geschriebenen Songs nur so sprudeln, gibt es als besonderes Highlight einen bis dato unveröffentlichten Hitmix. Abgerundet wird die Scheibe mit der brandneuen Nummer “Unser Zelt auf Westerland”: Starker Schlager-Pop inkl. Mitsinggarantie!

Weitere Infos unter: www.michael-wendler.de 

Eine irre Wendler-Wende kündigt sich an. Dem einsamen Abgang des Michael Wendler (41) aus dem Dschungelcamp könnte eine sensationelle „Rolle rückwärts“ folgen. Denn nach unseren Informationen verhandelt der selbst ernannte Popschlager-König mit RTL über eine Rückkehr ins Camp.

Bei seinem Abgang wirkte er noch ganz sicher. „Ich hoffe, dass mir alle später verzeihen, aber jetzt bin ich einfach nur egoistisch“, erklärte Michael Wendler. „Keiner hat wirklich damit gerechnet, dass ich so lange durchhalte und die meisten hatten dann wahrscheinlich schon Angst, dass ich tatsächlich bis ins Finale komme.“

Nach dem Hotel-Dinner kam die Reue

Genau das könnte jetzt aber doch noch Realität werden… Aber von vorn: Viele Beobachter der derzeit populärsten TV-Show der Nation glauben ja, Wendler hätte hingeschmissen, weil Nerv-Natter Larissa Marolt (21) ihm die ganze schöne Aufmerksamkeit klaute. Ob er die wollte oder nicht – jetzt hat er sie. Ganz Deutschland diskutiert über den feigen Abgang.

Das hat offenbar auch den Dinslakener selbst ins Grübeln gebracht. Denn nachdem er sich im Hotel stärken konnte (u.a. gab’s Carpaccio und Cheeseburger), bereut er seine Entscheidung. „Aus vertraglichen Gründen muss Wendler definitiv bis zum 4. Februar in Australien bleiben“, erklärt Wendler-Manager Markus Krampe (42) unserer Zeitung.

Einnahmen für Auftritte, die Wendler in der weiteren Dschungel-Zeit absagen müsste, werden wohl ersetzt, Konzerte (u.a. in Bonn) sind bis 4. Februar abgesagt. „Michael bleibt auf jeden Fall bis dahin in Australien.“ Aber was sollte er dort wollen – wenn nicht ins Camp zurück gehen?

Und tatsächlich: Wie ein Insider verrät, verhandeln Wendler und RTL darüber. Denn er will den Ruf des „Kameradenschweins“ nicht auf sich sitzen lassen, nachdem er seinen Mitcampern über das tolle Hotel-Essen vorschwärmte. Problem: Nach bisherigen RTL-Regeln wäre eine Rückkehr aber gar nicht möglich. Doch nun überlegen beide Parteien, wie ein Wendler-Comeback im Dschungel aussehen könnte.

Quelle: www.express.de

0 Kommentare beitragen
Diesen Artikel bewerten

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X