/ Allgemein / Helene Fischer – frischen Wind beim Echo 2013

Helene Fischer – frischen Wind beim Echo 2013

Helene Fischer sorgt für frischen Wind beim Echo 2013!

alle Fotos: ©ARD

Es wird ja immer wieder gerne die Behauptung aufgestellt, dass unsere Schlagersängerinnen und Sänger nur ihre Liedchen trällern können, aber ansonsten ist mit ihnen nicht viel los. Das stimmt auf keinen Fall, denn Helene Fischer ist der beste Beweis dafür. Beim diesjährigen Echo zeigte sie allen, was sie wirklich drauf hat (da kann ihr Freund Florian Silbereisen nur neidisch werden). Allerdings fand ich es etwas schade, dass sie nicht mehr zeigen durfte, denn sie kann auch mit internationalen Stars sehr gut umgehen.

Bei der Gala im Palais am Funkturm traten dann auch mehrere hochkarätige Showacts auf. So stellen Depeche Mode und die ehemalige französische Präsidentengattin Carla Bruni (was für eine tolle Frau) ihre neuen Singles vor. Ein bisserl Werbung muss natürlich sein, schließlich müssen die CD`s sich ja auch verkaufen. Ich habe diese Sendung mal wieder etwas genauer angesehen, was ich allerdings vermisst habe, war der Kreischalarm der Kids, da herrschte tote Hose in der großen Promi Runde. Ja die Zeiten haben sich geändert, die Fans von gestern sind Erwachsen geworden.

Hier aber nun das wichtigste vom ganzen Abend, die Preisträger der Echo Verleihung 2013:

Gruppe National Rock/Pop: Die Toten Hosen

Künstlerin National Rock/Pop: Ivy Quainoo

Rock Alternativ International: Linkin Park

Rock Alternativ National: Unheilig

Video National: Stardust(Lena)

Gruppe International Rock/Pop: Mumford & Sons

Künstler International: der smarte Robbie Williams (war leider nicht da, aber Helene überreichte ihm den begehrten Echo außerhalb der Veranstaltung, und Robbie verdrehte bei ihr gleich mal wieder seine Augen. Er kann es einfach nicht lassen, aber kein Wunder bei dieser tollen Frau.

Hip-Hop/Urban National/International Cro, (wer verbirgt sich hinter dieser Maske?)

Deutschsprachiger Schlager: HELENE FISCHER-DVD NATIONAL: HELENE FISCHER (Glückwunsch, eigentlich sollte sie auch noch einen für ihre tolle Moderation bekommen, aber dieser Vorschlag kommt von mir.

Crossover National/International: Wise Guys.

Bester Künstler Rock/Pop-National: David Garret.

Sieger des Abends waren, da gibt es überhaupt keinen Zweifel, die Düsseldorfer Punkrocker, Tote Hosen. Die Herren sind zwar auch in die Jahre gekommen, aber sie lassen es immer noch so richtig krachen und wurden zur Belohnung dann auch noch mit einem Echo für beste deutsche Rockband (da bleibt keiner auf seinen Stuhl sitzen) sowie für das Album und den Hit des Jahres ausgezeichnet. Glückwunsch lieber Campino – darauf ein Pils!

Der Stuttgarter Rapper Cro und US-Sängerin Lana del Rey nahmen zwei Echos mit nach Hause.

Zum erstenmal verliehen die Phono-Akademie einen Preis für eine Lebensleistung und ich hatte Glück (nein ich bekam leider wie immer keinen Echo) aber meine Lieblingsband aus frühen Tagen Led Zepelin, Jimmy Page holte sich den Preis natürlich persönlich ab.
Liedermacher Hannes Wader (70) bekam den Echo für sein Lebenswerk und er spielte dann auch noch gemeinsam mit den Toten Hosen seinen Klassiker “Heute hier, morgen dort” Die Stars der Volksmusik gingen leider leer aus, warum eigentlich?

Für alle die Live in Berlin dabei sein konnten, war es ein toller Abend, gefeiert wurde wie immer bis in die frühen Morgenstunden, so mancher dürfte aber auch noch einige Kopfschmerztabletten gebraucht haben, denn da hilft auch kein sauerer Hering mehr.

0 Kommentare beitragen
Diesen Artikel bewerten

Senden Sie uns eine Mitteilung Hier

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X